Vereinschronik

Im Jahre 1981 wurde auf Anregung des damaligen 1. Vorsitzenden, Walter Rothmann, eine Werbekampagne zur Gründung eines Spielmanns- und Fanfarenzuges gestartet. Leider ist Herr Rothmann, der bis ins hohe Alter immer ein Gönner der Musikabteilung der FFW Bachrain war, am 16. Oktober 2001 plötzlich aus dem Leben geschieden. Am 13. August 1981 konnte dann die Gründungsversammlung einberufen werden, der Grundstein für die heutige Marching Band war gelegt. Für die Ausbildung konnte unser heutiger Dirigent, Michael Rausch gewonnen werden. Durch dessen Einberufung zur Bundeswehr konnte er die Ausbildung während seines Wehrdienstes nicht fortführen, dennoch hat man nicht den Mut verloren, obwohl die Suche nach einem anderen Ausbilder erfolglos blieb. In 1985 stießen dann Kameradinnen und Kameraden aus einem anderen SFZ zu der Truppe des SFZ Bachrain. Dadurch konnte bald eine akzeptable Spielfähigkeit erreicht werden, und dem ersten Auftritt am Pfarrfest der Maria Hilf Gemeinde am Bachrainer Sportplatz stand nichts mehr im Wege. Nachdem nun die Ausbildung mehr und mehr Früchte getragen hatte, entschied man sich, auch an Wertungsspielen teilzunehmen. Aus dieser Zeit stammen viele Pokale und Urkunden, die ein Beweis für die errungenen Erfolge darstellen. Den Landeswertungsspielen folgten auch die Teilnahme am Wertungsspielen um den Deutschlandpokal in Alsfeld, wo man das Können sowohl im Bühnenspiel als auch in der Marschwertung unter Beweis stellen musste. Den ersten mehrtägigen Ausflug in den Schwarzwald konnte man im Jahre 1989 durchführen, bei dem neben den musikalischen Darbietungen auch die Kameradschaft gepflegt wurde. Außerdem wurden regelmäßig Übungswochenenden abgehalten, bei denen neben dem Ausbau des Repetoires viele lustige Stunden verlebt wurden. Die Begleitung der Bachrainer Prinzenmannschaft gehörte ebenso wie zahlreiche Auftritte in und um Bachrain und das Fuldaer Land zu den festen Bestandteilen des Vereinslebens.


Ausgelöst von der musikalischen Beschränktheit, die man sich durch die Naturtoninstrumente auferlegt hatte, wurde im Sommer 1994 erstmals ernsthaft über die Umstellung der gesamten Instrumente in eine Harmoniebesetzung nachgedacht. Bald war man sich einig, dass die Umstellung der einzig richtige Weg für uns sei, der dann nach Klärung der finanziellen Fragen auch zielstrebig beschritten wurde. An dieser Stelle möchten wir für die bereitwillige Unterstützung des Hauptvereins Danke sagen, die uns dabei, wie auch bei einigen anderen Gelegenheiten, unter die Arme gegriffen hat. Ohne dieses Wohlwollen wären wir sicherlich nicht im Stande, ein Blasorchester aufzubauen.Im Mai 1995 konnte dann das erste Übungswochenende mit den neuen Instrumenten durchgeführt werden.Bald darauf konnten wir erfreulicherweise unser musikalisches Fortkommen durch das Engagement von Joachim Konietzny als musikalischen Leiter sichern. Da nun durch die komplette Neuorientierung der Name SFZ nicht mehr zutraf, war folgerichtig als nächster Schritt eine Umbenennung unausweichlich. Als dann einige Diskussionen einen neuen Namen hervorgebracht haben, wurde offiziell an der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bachrain im Frühjahr 1996 der Name Marching Band der Freiwilligen Feuerwehr Bachrain bestätigt.In diesem Jahr stand neben dem wichtigen Schritt der Neubenennung auch noch das erste kleine Jubiläum ins Haus. Alle Musiker wollten gemeinsam mit Unterstützung des Hauptvereins das 15-jährige Bestehen der Musikabteilung der FFW Bachrain feiern.Dieses Fest fand dann vom 20.9. - 22.9.1996 am Sportplatz Bachrain statt, wo neben dem Sternmarsch aller Feuerwehrmusikzüge am Sonntag mit anschließenden Gaudiwettkämpfen im Festzelt auch die Beachparty am Freitag Abend einzigartige Höhepunkte darstellten. Nach dieser Riesenanstrengung gönnten wir uns 1997 ein eher ruhiges Jahr, in dem wir neben einigen Auftritten am Tag der offenen Tür der FFW eine Selbstdarstellung in unserem Proberaum sowie ein Übungswochenende durchführten.Das darauffolgende Jahr bot dann wieder gleich mehrere Höhepunkte. Neben gezielter Weiterbildung für Blechbläser und Trommler hat man sich für die Teilnahme an einem Musikwettstreit entschieden. Außerdem stand der erste Auslandsaufenthalt auf dem Programm. Am ersten Augustwochenende reisten wir zu einem musikalischen Wochenende ins österreichische Kaunertal, wo wir neben der Musik auch die Gastfreundlichkeit der Musikkapelle Feichten genossen. Am 6. September folgte dann die Teilnahme am Musikwettstreit in Melsungen.Damit aber nicht genug. Ebenfalls im September waren wir Veranstalter des alljährlich stattfindenden Freundschaftstreffens der Musikzüge des KFV.


Im Winter 98/99 machten wir uns Gedanken zu dem weiteren Weg, den wir beschreiten wollen und wie wir uns am besten musikalisch weiterentwickeln können.Wir kamen zu dem Schluss, dass wir nicht nur Wertungsrichtern unser Können unter Beweis stellen wollen, sondern ein wesentlich breiteres Publikum erreichen wollen. Dies kann man wohl am ehesten mit einem Konzert bewerkstelligen, was wir dann im Spätherbst veranstalten wollten.So fand die Premiere unseres Jahresabschlusskonzertes am 11.12.1999 statt. Die Vorbereitungen auf diese für uns ganz neue Dimension des Musizierens erforderte viel Energie, doch wir haben diese unter anderem durch intensive Übungswochenenden und Zusatzproben effektiv geleistet.Somit wurde trotz des Lampenfiebers aller Spieler unser erstes Konzert zu einem vollen Erfolg. Noch beim Ausklang des Abends wurde über eine Neuauflage im kommenden Jahr gesprochen.Im Jahre 2000 haben wir dann massiv unser Repetoire erweitert. Bei unserer Jahreshauptversammlung erlangten wir dann die Gewißheit über eine befürchtete Vermutung. Unser Dirigent wollte auf eigenen Wunsch seine aktive Tätigkeit als musikalischer Leiter beenden. Da wir auf musikalischer Seite aber nicht lange ohne Führung sein konnten, hat sich Michael Rausch bereiterklärt, diesen Posten kommissarisch zu übernehmen.Trotz der einschneidenden Änderung haben wir unser Ziel nicht aus dem Auge verloren und so wurde am 18. November 2000 das Jahresabschlusskonzert durchgeführt. Zu diesem Anlass wurde der ehemalige musikalische Leiter zum Ehrendirigent ernannt, der sich glücklicherweise wieder allmählich von seinem zwischenzeitlich erlittenen Schlaganfall erholt hatte.


Vorbereitend auf das Jubiläumskonzert 2001 haben wir vom 28.-30. September ein Übungswochenende in der Landesfeuerwehrschule in Kassel abgehalten, wo wir, wie schon das Jahr zuvor, auf die fachkundige Unterstützung unseres Musikfreundes Martin Hartmann zurückgreifen konnten, der auch mit seinem Accordeon-Orchester zu Ihrer Unterhaltung beitrug.Im August diesen Jahres haben wir zur Förderung der Kameradschaft wieder mal ein Freizeitwochenende am Campingplatz Grashof verbracht, was uns allen viel Spaß gemacht hat.Diese beiden Veranstaltungen sind auch heute ein fester Bestandteil unserer Jahresplanung und aus der Jahresplanung garnicht mehr wegzudenken, da an diesen beiden Wochenenden neben den zahlreichen Proben, nach getaner Arbeit auch ausgiebig gefeiert wird, wie die Fotos in der Bildergalerie zeigen.


Ergänzung zur Vereinsgeschichte

Juni 2002 - Bezirkswertungsspielen in Großen-Buseck bei GießenBezirksfeuerwehrverband Hessen-Darmstadt

Juni 2003 - Landeswertungsspielen in Bad Schwalbach

Juli 2003 - Musikwettstreit in Lorsch anlässlich des Landesfeuerwehrtages

2004 - Deutschlandpokal in Alsfeld


Jährliche Veranstaltungen:

- Frühlingskonzert im März bei Kaffee und Kuchen

- Adventskonzert bei Kaffee und Kuchen

- 1999-2002 Jahresabschlusskonzert im Herbst

- seit 2003 "MBB-Starnight" als Abendveranstaltung im November


sonstige regelmäßige Auftritte

- Teilnahme an Hessens größtem Rosenmontagszug in Fulda

- Teilnahme am Historischen Festzug am Schlitzer Trachtenfest

Für die tatkräftige Unterstützung der Bachrainer Fastnacht, haben sich, in 2003/2004, die meisten Mitglieder der Marching Band dazu bereit erklärt als "Bachrainer Prinzengebläse" bei den Zahlreichen Einmärschen und Veranstaltung für den musikalischen Beitrag zu sorgen.


   

Kalender

No events found